IGS Grete Unrein Web

 
 

 

Basiskurs Französisch / Russisch – Jahrgangsstufe 5 und 6
Eine Elterninformation

Sehr geehrte Erziehungs- und Sorgeberechtigte der Jahrgangsstufe 5 und 6,

im Verlauf der Doppeljahrgangsstufe 5/6 erhalten alle Schüler in Thüringen verbindlich eine Fremdsprachenausbildung in einer 2. Fremdsprache mit dem Endniveau A1 des Europäischen Referenzrahmens. Schwerpunkt des Basiskurses stellt die mündliche Sprachausübung dar.

 

A1 – Der Schüler kann vertraute, alltägliche Ausdrücke und ganz einfache Sätze verstehen und verwenden. Er verständigt sich auf einfache Art

Um Ihren Kind die Entscheidung für eine der beiden Sprachen ein wenig zu erleichtern,  werden zunächst im 2. Halbjahr der 5. Klasse je zwei Stunden Russisch und zwei Stunden Französisch zum ersten Kennenlernen von unseren Sprachenlehrer_innen angeboten.

Beraten Sie anschließend mit Ihrem Kind, welche der beiden Fremdsprachen es ab Klasse 6 lernen sollte.

An der IGS ist dieser Fremdsprachenunterricht als Basiskurs in der 6. Jahrgangsstufe (2 Wochenstunden) organisiert. Ihre Kinder erhielten im Rahmen des Sprachenunterrichtes die Möglichkeit, die beiden Fremdsprachen Russisch bzw. Französisch kennenzulernen.

In der 6. Klassenstufe erfolgt keine Benotung. Der Schüler erhält eine verbale Einschätzung der erworbenen Lernkompetenzen im Zeugnis.

Zu einem von uns festgelegten Zeitpunkt im jeweiligen 2. Schulhalbjahr werden wir Sie bitten, uns mitzuteilen,  in welcher Sprache bzw. in welchem weiteren Wahlpflichtfach Ihr Kind ab Klasse 7 lernen wird.

Zu beachten ist bei der Fremdsprachenwahl, dass bei Fortführung der Sprachausbildung ab der Klassenstufe 7 die Sprache nicht gewechselt werden kann. Die Ausbildung im Wahlpflichtfach* ab Klassenstufe 7 baut auf den Grundlagen des Basiskurses auf.

 

In den anschließenden  Bildungsgängen bis zur Klassenstufe 9/10 - 13 werden die Fremdsprachen bis zum Niveau A2 – B2 des Europäischen Referenzrahmens angestrebt 

Eine Elternberatung im Übergang zur Klassenstufe 7 soll die erfolgreiche Fortführung der 2. Fremdsprache bis zum Schulabschluss unter dem Aspekt einer guten Allgemeinbildung und somit guter Berufsausbildungs- und späterer Vermittlungschancen sowie des Übergangs zur gymnasialen Oberstufe gewährleisten. Somit können Eltern und Kinder in der Beratung mit den Lehrkräften gemeinsam einschätzen, ob ihr Kind geeignet ist, die zweite Fremdsprache als besondere Begabtenförderung im Rahmen des Wahlpflichtfachangebotes fortzusetzen.

 

Die Schule steht Ihnen gern zu weiteren Fragen bezüglich der Sprachenausbildung zur Verfügung.

 

Die Schüler stehen vor der  Fragestellung: Welches Wahlpflichtfach besuche ich ab Klasse 7?

Französisch und Russisch sind dem Schüler aus der Grundschule und dem Basiskurs in Klasse 6 bekannt. Wenn der Schüler in Deutsch und Englisch gute und sehr gute Noten vorweist, sollte eine 2. Fremdsprache fortgesetzt werden. Die Fachlehrer haben dazu die Beratungsgespräche geführt. Die Zielstellung besteht im Sprachenlernen und dem Kennen lernen anderer Kulturen. Europa als Arbeits- und Lebensraum wird erschlossen.

Das Fach Natur-Umwelt-Technik (NUT)  bezieht sich vorrangig auf die praktische Ausbildung der Schüler. Es stellt eine Weiterführung des Faches Wirtschaft-Recht-Technik dar. Das Ziel besteht in der Planung und Herstellung von Produkten und der Entwicklung eines Technikverständnisses.

 

Das Fach Hauswirtschaft (HW) ist ebenfalls auf die praktische Ausbildung der Schüler ausgerichtet.

 

Organisationsform

 

 

 

Klassenstufe 7

Klassenstufe 8

Klassenstufe 9

Klassenstufe 10

3 Wochenstunden

3 Wochenstunden

3 Wochenstunden

2 Wochenstunden

* Wahlpflichtfach: Die Wahl zwischen Französisch oder Russisch oder NUT oder Hauswirtschaft. Die Pflicht, eines dieser Angebote zu belegen.

Ihr Kind wählt also eines der Fächer aus. Mit der Wahl des Faches wird die Entscheidung für die Klassen 7 bis 9/10 getroffen. Das Wahlpflichtfach hat den Status eines Hauptfaches (wie Mathematik, Deutsch, 1.Fremdsprache). Ein Wechsel des Wahlpflichtfaches ist nur auf Antrag am Ende eines Schuljahres unter Angabe eines Grundes möglich. Der Schulleiter entscheidet darüber.


Es ist deshalb wichtig, dass in der Familie über diese wichtige schulische Entscheidung gesprochen wird.

Hinweis:

Die Schule kann ein Wahlpflichtfach nur dann einrichten, wenn eine entsprechende Gruppengröße erreicht wird. Wir bitten deshalb um die Angabe eines Haupt- und Ersatzwunsches.

U. Köhler                                                             

Stellvertretender Schulleiter               

Das Team der Fremdsprachhenlehrer_innen an der IGS

 


Informationen zur Fremdsprachenregelung
     
Informationen zur Fremdsprachenregelung 17.03.2015 Seite drucken
   1086808 Besucher Startseite  | Schule  | Community  | Vertretungen  | Schule (alt)  | Kontakt (alt)